Foto: Ute Mann (Eigenes Foto)

Rezepte für die Ferien

Tabouleh

Dr. R. Mann

Dieses Rezept stammt aus der arabischen (libanesischen) Küche. Es ist aber inzwischen zum festen Bestandteil der französischen Küche geworden. Es gibt natürlich bei diesem Rezept auch wieder viele Varianten. Unbedingt dazu gehören aber Couscous, Olivenöl, frische Petersilie und Minze, Gurke und Tomate.

Hier ist nun meine (selbst gekochte und leicht abgewandelte) Variante:

Zutaten:

  • 500 g Couscous
  • 1 EL Rotweinessig
  • 1 EL Senf
  • 6-7 EL Olivenöl
  • 1 Gurke
  • 500 g Tomaten
  • 300 g grüne Erbsen
  • je 1 rote und gelbe Paprika
  • je 1 Bund frische glatte Petersilie und Minze
  • reichlich Zitronensaft (frisch gepresst)
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  • Den Couscous in eine große Schüssel geben. Aus Rotweinessig, Senf und Olivenöl eine Vinaigrette-Sauce rühren (erst Rotweinessig und Senf mischen, dann langsam das Öl zugießen), Die Sauce über den Couscous geben.
  • Gurke schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Zum Couscous geben. Die Tomaten entkernen und klein würfeln. Zum Couscous geben. Die Paprika ebenfalls putzen und fein würfeln. Zum Couscous geben.
  • Erbsen zugeben. Minze und Petersiile fein hacken und zum Couscous geben.
  • Erst jetzt (!!) alles mischen und kräftig Zitronensaft zugeben.
  • Den Salat mindestens 5-6 Stunden kalt stellen und ziehen lassen. Dann unter Umständen noch salzen und pfeffern.

Ach ja, Tabouleh eignet sich hervorragend als Beilage zu Gegrilltem. Stilecht passen dazu Merguez. Das sind Hackfleisch-Bratwürste aus Lamm oder Rind. Die gibt es mittlerweile auch hier in gut sortierten Supermärkten.

m_pict0113 Französisch - Rezepte für die Ferien - Spracheninstitut Universität Leipzig
Foto: Ute Mann (Eigenes Foto)
FaLang translation system by Faboba

Mehr Wissenswertes