Joyeuses Pâques!

Ostern in Frankreich

 Das Osterfest geht in Frankreich ebenfalls von Karfreitag bis Ostermontag. Allerdings ist der Karfreitag kein gesetzlicher Feiertag. Und es gibt noch einen Unterschied: In Frankreich bringt nicht der Osterhase die Süßigkeiten für die Kinder. Dafür glauben sie, dass die Kirchenglocken am Karfreitag nach Rom fliegen. Dort werden sie vom Papst gesegnet und bringen auf dem Rückflug nach Frankreich die Geschenke und Süßigkeiten mit.

Tatsächlich schweigen in Frankreich die Kirchenglocken vom Karfreitag bis zum Ostersonntag. Erst am Morgen des Ostersonntags läuten sie wieder überall und rufen zum Gottesdienst. Die Glocken gibt es zu Ostern überall aus Schokolade zu kaufen.

Natürlich spielen auch Ostereier eine große Rolle. Auch in Frankreich werden hartgekochte Eier gefärbt. Die werden in einigen Regionen von einem Hügel gerollt. Das Ei, das dabei ganz bleibt, steht symbolisch für den Stein, der bei der Auferstehung vom Grab Jesu gerollt wurde.

Zum Ostersonntag finden sich die Franzosen zum geselligen Festessen ein. Das traditionelle Gericht ist dabei der Lammbraten (Gigot d’agneau).

Hier noch zum Abschluss ein passendes Rezept. Doch Vorsicht! Der Gigot wird in Frankreich medium gegessen. Das ist nicht jedermanns Sache:

Zutaten:

1 entbeinte Lammkeule
3 EL scharfer Senf
3 Knoblauchzehen
2 EL Honig
2 EL frischer gehackter Rosmarin
1/2 Tasse Paniermehl
2 EL Olivenöl
1 Bund Suppengrün
2 Zwiebeln
100 ml Brühe
100 ml Rotwein

Zubereitung:

  • Die Lammkeule von Fett und Sehnen befreien, salzen und pfeffern. 1 Knoblauchzehe schälen und in Stifte schneiden. Die Keule damit spicken.
  • Die restlichen Knoblauchzehen fein hacken und mit Senf, Honig, Olivenöl und Rosmarin mischen. Mit der Paste die Lammkeule einreiben.
  • Die Lammkeule in einem Bräter scharf anbraten. Herausnehmen und das geputzte und gewürfelte Suppengrün sowie die fein gewürfelten Zwiebeln anrösten. Mit dem Rotwein ablöschen.
  • Die Keule auf das Gemüsebett setzen und die Brühe angießen. In Frankreich würde jetzt die Keule nur insgesamt 45 Min. bei ca. 200° geschmort. Wer Lammfleisch (wie ich) nicht blutig oder rosa mag, sollte die Keule bei nur 180° 90 - 120 Min. schmoren.

Als Beilage eignen sich Laugenknödel und grüne Speckbohnen.

Bon Appétit!

m_schokoladen-osterei Joyeuses Pâques! - Spracheninstitut Universität Leipzig
© PantherMedia / studioM
FaLang translation system by Faboba

Mehr Wissenswertes