Literarische Geheimtipps

Empfehlungen von Markus Sahr

Markus Sahr

Zur portugiesischen Literatur: Namen über Namen, die hierzulande kaum jemand kennt, weil die meisten Verlage sich scheuen, portugiesische Literatur jenseits eines Nobelpreisträgers wie José Saramago oder großer Namen, wie Lobo Antunes und natürlich Pessoa, zu bringen. Es lohnt sich z.B. eine kleine zweisprachige Anthologie im dtv-Verlag, „Contos Portugueses Modernos“ / „Moderne portugiesische Kurzgeschichten“. Und unbedingt seien zwei Links genannt:

Michael Kegler unterhält seit Jahren eine Internetzeitung mit Rezensionen, Nachrichten und Ankündigungen zu lusophoner Kultur: http://novacultura.de/wb/pages/hoje.php

TFM hat sich auf den Import und den Vertrieb von Literatur und Musik des portugiesischen Sprachraums spezialisiert: http://www.tfmonline.de/.

In eigener Sache sei auf die „portugiesische bibliothek“ des Leipziger Literaturverlags verwiesen. Meine Favoriten: Yvette K. Centeno, Im Garten der Nußbäume (2004) und Maria Velho da Costa, Myra oder zwei Tage Glück (2014). Auch einen schönen zweisprachigen Lyrikband gibt es dort, perto da terra / erdnah (von Yvette K. Centeno).

m_2019-12-12_14.42.52 Portugiesisch - Literarische Geheimtipps - Spracheninstitut Uni Leipzig
© PantherMedia / VadimVasenin
FaLang translation system by Faboba

Mehr Wissenswertes