Foto: Maria Sipaila-Bittner

Sant Jordi 2014

Welche Bücher verschenken die Katalanen am diesjährigen Tag des Buches und der Rose?

Maria Sipaila Bittner

Dieses Jahr wird in Katalonien die offizielle Liste der meistverkauften Bücher für Sant Jordi erst am 23. April veröffentlicht. Bereits vorab gelten jedoch folgende Bücher als Favoriten in den Buchläden Barcelonas. Für jeden Geschmack gibt es hier eine kleine Auswahl der literarischen Vorlieben der Spanier. Machen Sie es wie die Katalanen zu Sant Jordi und schenken Sie einem Freund ein Buch - und vielleicht bekommen Sie dann eine Rose...

Fünf der Buch-Favoriten in Katalonien:

  • La gran desmemoria (Die große Vergesslichkeit), von Pilar Urbano. Eine kritische Vision der Geschichte Spaniens in der Zeit des Demokratisierungsprozesses nach dem Tod vom Diktator F. Franco.
  • Las tres bodas de Manolita (Die drei Hochzeiten von Manolita), von Almudena Grandes. Roman. Madrid gleich nach dem Ende des Bürgerkrieges. Manolita ist ein 18-jähriges Mädchen, das in diesen schwierigen Zeiten überleben muss...
  • Yo fui a EGB (Ich ging auch zur EGB; EGB = das Schulsystem der 1980er), von Javier Ikaz. Das Buch ist eine Retrospektive der spanischen Jugend in den 1980er Jahren. Witzig, mit vielen Bildern und einem interessanten Format ist es ein tolles Geschenk für „Insider, die auch zur EGB gingen“.
  • Dies de frontera (Grenz-Tage), von V. Pagès Jordà, Sant-Jordi-Preisträger 2013. Roman über ein typisches Paar der heutigen Zeit, Leute die nichts „für immer“ haben. Über die Unsicherheit der Arbeit, der Beziehungen, der Zukunft.
  • 9 N 2014, von Jaume Barberás. Der katalanische Journalist stellt in diesem Buch die aktuelle soziale und finanzielle Situation Spaniens kritisch dar. Kein Roman, sondern ein Aufruf an die Spanier, die eine bessere Zukunft selber erarbeiten müssen...

 

m_blume_buch3-1 Katalanisch - Sant Jordi 2014 - Spracheninstitut Uni Leipzig
Foto: M. Sipaila (Eigenes Foto)
FaLang translation system by Faboba